Fr. Jul 30th, 2021

Im Bezirk Hollabrunn sind bei einem Verkehrsunfall am Vormittag fünf Personen zum Teil lebensgefährlich verletzt worden. Zwei Fahrzeuge kollidierten in einer Kurve auf der Landesstraße zwischen Oberfellabrunn und Hollabrunn (L43) zusammen.

Ein junger Fahrzeuglenker war gemeinsam mit drei weiteren Jugendlichen gegen 08:50 Uhr von Hollabrunn in Richtung Oberfellabrunn unterwegs. Dabei kollidierte er aus unbekannten Gründen mit einer entgegenkommenden Fahrzeuglenkerin.

Bei dem heftigen Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge auseinander geschleudert. Der Fahrzeuglenker wurde in seinem PKW eingeklemmt. Die anderen Jugendlichen konnten das Fahrzeug eigenständig verlassen. Auch die Lenkerin des anderen Fahrzeuges konnte trotz ihren schweren Verletzungen aus dem Fahrzeug aussteigen. Nachfolgende Verkehrsteilnehmer*innen leisteten Erste Hilfe. Eine am Einsatzort zufällig vorbeikommende Polizeistreife setzte die Rettungskette in Gang.

Die Feuerwehren Oberfellabrunn, Hollabrunn und Sitzendorf sicherten die Unfallstelle ab und befreiten mit mehreren hydraulischen Rettungssätzen den schwer verletzten Jugendlichen.

Während der Rettungsaktion wurden die anderen verletzten Personen durch das Rote Kreuz Hollabrunn und Ziersdorf versorgt. Im Einsatz standen auch das Notarzteinsatzfahrzeug Hollabrunn, der Christophorus 2 aus Krems, der Christophorus 9 aus Wien, der Bezirkseinsatzleiter des Roten Kreuzes Hollabrunn sowie mehrere Polizeistreifen des Bezirks Hollabrunn.

Die drei schwerverletzten Personen wurden mit den ÖAMTC Notarzthubschraubern sowie dem Notarztfahrzeug in Kliniken in Niederösterreich und Wien transferiert. Die zwei weiteren verletzten Unfallbeteiligten in das nächstgelegene Unfallkrankenhaus.

Nach den polizeilichen Erhebungen wurden die Fahrzeuge geborgen und gesichert abgestellt. Während der Arbeiten an der Unfallstelle wurde die Landesstraße 43 in beiden Richtungen gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Quelle: FF Sitzendorf an der Schmida