Mi. Aug 4th, 2021

Bericht der SID NÖ:

Ein 40-jähriger rumänischer Staatsbürger lenkte am 26. April 2021, gegen 17.50 Uhr, ein Sattelkraftfahrzeug auf dem ersten Fahrstreifen der A1 aus Richtung Wien kommend in Richtung Linz, durch das Gemeindegebiet von Neulengbach. Dabei wurde er laut eigenen Angaben von der tiefstehenden Sonne geblendet, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Leitschiene am rechten Fahrbahnrand. Durch den Anprall wurde die Leitschiene auf eine Länge von ca. 40 Meter zerstört und Teile der Leitschiene über alle drei Fahrstreifen verteilt. In der Folge stürzte das Sattelkraftfahrzeug auf die rechte Fahrzeugseite. Dabei wurde der 40-jährige Lenker, sowie der 56-jährige rumänische Mitfahrer unbestimmten Grades verletzt. Der 56-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus Wien-Meidling verbracht. Der 40-Jährige wurde mit dem Rettungsdienst in das Universitätsklinikum St. Pölten verbracht. Die Westautobahn war im Bereich der Unfallstelle bis 18.40 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine Umleitung war eingerichtet.