Mi. Mai 12th, 2021

Am 11.04.2021 ereignete sich im Stadtgebiet Deutschlandsberg ein Wohnhausbrand. 4 Feuerwehren standen im Einsatz, um den Brand zu bekämpfen. Der entstandene Sachschaden ist enorm.

Gegen 14:45 wurden die Feuerwehren Deutschlandsberg, Wildbach & Freidorf a.d.L. zu einem Wohnhausbrand im Deutschlandsberger Stadtgebiet alarmiert. Unverzüglich rückten 58 Kameradinnen und Kameraden der drei Wehren zum Einsatzort aus. Zusätzlich wurde noch die Betriebsfeuerwehr Magna Powertrain mit dem Wechselladefahrzeug alarmiert, um direkt an der Einsatzstelle die gebrauchten Atemschutzflaschen wieder befüllen zu können. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte befand sich glücklicherweise niemand mehr im Gebäude.

Die Wasserversorgung wurde von 2 Hydranten sichergestellt. Hierzu mussten rund 500m an Schlauchleitungen verlegt werden. Der Einsatz erforderte einen Innenangriff, welche von insgesamt 5 Atemschutztrupps durchgeführt wurde. Neben den ersten Löschmaßnahme an der Vorderseite des betroffenen Gebäudes wurde auch auf der Rückseite ein Außenangriff gestartet.

Weiters waren das Rote Kreuz mit 2 Fahrzeugen und Mann sowie der Bereichsfeuerwehrarzt Dr. Peter Grasl vor Ort. Die Zufahrten wurden von 2 Fahrzeugen der Polizei abgesperrt, welche mit 4 Personen im Einsatz stand.

Die Löschmaßnahmen zeigten schnell Wirkung und man konnte rasch mittels einer Wärmebildkamera nach den Glutnestern im Dachstuhlbereich suchen. Nach rund 2 ½ Stunden konnte von der Einsatzleitung Brand Aus gegeben werden und die Kameraden konnten wieder in die Rüsthäuser einrücken und die Gerätschaften reinigen und sowie die Einsatzbereitschaft wieder herstellen. Eine Brandsicherheitswache der Feuerwehr Deutschlandsberg verblieb am Einsatzort.

Noch während der Abarbeitung des Wohnhausbrandes, ereilte die Feuerwehr Deutschlandsberg ein weiterer Notruf über einen Wald- und Wiesenbrand im Stadtgebiet welcher allerdings bereits von aufmerksamen Nachbarn mit einem Feuerlöscher gelöscht werden konnte. Die Einsatzkräften der Feuerwehr waren hier noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt.

 

Im Einsatz standen:

Feuerwehr Deutschlandsberg mit 7 Fahrzeugen und 27 Mann
Feuerwehr Wildbach mit 4 Fahrzeugen und 16 Mann
Feuerwehr Freidorf a.d.L. mit 2 Fahrzeugen und 13 Mann
Betriebsfeuerwehr Magna Powertrain mit 1 Fahrzeug und 2 Mann
Rotes Kreuz mit 2 Fahrzeugen und 4 Mann
Bereichsfeuerwehrarzt mit 1 Fahrzeug
Polizei mit 2 Fahrzeugen und 4 Mann

 

Bericht: OFM Hannes Mörth / Pressebeauftragter Abschnitt 1
Fotos: OFM Hannes Mörth & FFDL