Mi. Aug 4th, 2021

Die aufgrund der derzeitigen Lage in der Stadt Wiener Neustadt eingerichtete Tageseinsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt wurde am Vormittag des 14. März 2021 zu einem Verkehrsunfall in der Pernerstorferstraße gerufen. Ein Pkw war aus unbekannter Ursache in eine Bushaltestelle gekracht und beschädigte diese schwer. 

Mit dem schweren Rüstfahrzeug und dem Vorausrüstfahrzeug rückten fünf Mann der Feuerwehr Wiener Neustadt zum Einsatzort aus. Dort bot sich ein Bild der Verwüstung: Ein Kleinwagen hat die Bushaltestelle vor Pernerstorferstraße 3a derart getroffen, dass die Sicherheit der Fußgänger nicht mehr gewährleistet war. „Deshalb entschied sich der Einsatzleiter, die Bushaltestelle mithilfe des Krans abzubauen“, erklärt Kommandant Christian Pfeiffer.
Nach Freigabe der Einsatzstelle durch die Exekutive wurde mithilfe des Krans des schweren Rüstfahrzeuges zuerst der Pkw zur Seite gestellt. Danach wurde die desolate und völlig verzogene Bushaltestelle zerlegt. „Der Pkw hat einen Steher völlig ausgerissen und durch die Wucht des Aufpralls die ganze Haltestelle verschoben“, so Einsatzleiter Bernd Grimm. Die in die Einzelteile zerlegte Haltestelle wurde auf einen von der Straßenmeisterei eingetroffenen Lkw verladen und von dieser von der Einsatzstelle verbracht.
Der Pkw wurde zur Seite gestellt und die Batterie wurde abgeschlossen, um einen nachträglichen Kurzschluss und damit eine etwaige Brandgefahr zu unterbinden.
Die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neutstadt war zwei Stunden im Einsatz. Kräfte des Roten Kreuzes sowie der Polizei Wiener Neustadt waren ebenfalls eingesetzt.

Quelle: FF Wiener Neustadt