Mo. Aug 2nd, 2021

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Samstagabend (13.03.2021) auf der Südautobahn Richtung Graz gekommen. Ein Lenker aus dem steirischen Bezirk Gröbming kam aus noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und fuhr auf die ansteigende Leitschiene auf. Der Wagen wurde in Folge in die Luft katapultier und überschlug sich hinter die Leitschiene, dass der Wagen zwischen Bäumen und Gestrüpp auf dem Dach zu liegen kam.

Die Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen Stadt wurde um 17:28 Uhr zum Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die A2 alarmiert, da Anfangs unklar war, ob jemand im Wagen eingeklemmt ist. Beim Eintreffen der ersten Kräfte und beim Anblick des Unfallgeschehens musste vom schlimmsten ausgegangen werden. Nicht schlecht staunten die freiwilligen Helfer, als sich herausstellte, dass der Lenker nach eigenen Aussagen unverletzt aus dem Wrack stieg.

Nachdem die FF Neunkirchen Stadt mit dem VRF, SRF, WLF und einem Tanklöschfahrzeug an der Unfallstelle eingetroffen war, und diese abgesichert wurde, wurde seitens des Einsatzleiters HBI Mario Lukas eine Lagemeldung an die zuständige Bezirksalarmzentrale Wiener Neustadt abgesetzt. Nach der Meldung wurde die örtliche zuständige FF Wiener Neustadt seitens der BAZ WN alarmiert, welche die Fahrzeugbergung durchführte. Neben den Feuerwehren stand die Autobahnpolizei, die ASFINAG und das Rote Kreuz im Einsatz.

Kurios: Erst im Jänner kam es an der selben Stelle zu einem identen Unfall. Auch damals hob ein Pkw von der ansteigenden Leitschiene ab und überschlug sich hinter die Leitschiene.