Mi. Aug 4th, 2021

Gegen 3:45 Uhr wurde in der Nacht auf Donnerstag (04.03.2021) die Freiwillige Feuerwehr Aspang zu einer spektakulären Lkw Bergung auf die A2 Richtung Graz, im Wechselabschnitt alarmiert. Zwischen Edlitz und Krumbach verlor ein Tschechischer Sattelzug während der Fahrt im kurvigen, ansteigenden  Abschnitt des Wechsels seinen Aufleger. Der mit 19 Tonnen Ölfässern beladene Aufleger schlug mit den Stützen im Fahrbahnbelag ein, scherte diesen auf und kam nach rund 30 Metern auf der ersten Fahrspur am Ende einer Kurve völlig unbeleuchtet zum Stillstand. Der Lkw Lenker reagierte auf die Situation, setzte das Zugfahrzeug auf der zweiten, bzw. dritten Fahrspur zurück und stellte sich vor dem Aufleger, um die Unfallstelle abzusichern. Glücklicherweise kam es bei diesem waghalsigen Manöver zu keinem Auffahrunfall. Die ersteintreffende Autobahnpolizei, sowie nachrückende Kräfte der ASFINAG sowie der FF Aspang sicherten die Einsatzstelle großräumig ab.

Für die eigentliche Bergung des auf der Fahrbahn aufliegenden Anhängers wurde seitens der Freiwilligen Feuerwehr Aspang ein schweres Kranfahrzeug in Stellung gebracht, um den Aufleger anzuheben. In weiterer Folge wurde mittels Südbahnwinden sowie Kanthölzern der Aufleger in die Ursprungsposition zum „Ansatteln“ gebracht. Das Ansatteln selbst mit dem Zugfahrzeug, schlug allerdings fehl, da der Bolzen in der „Sattelplatte“ nicht einrastete.

Kurzerhand wurde eine Ersatz Zugmaschine eines Aspanger Transportunternehmens zur Einsatzstelle nachgefordert, um den Aufleger in weiterer Folge bis zur Raststation Zöbern zu ziehen und dort gesichert abgestellt. Die FF Aspang konnte nach rund 4,5 Stunden den Einsatz auf der A2 beenden und ins Feuerwehrhaus einrücken. Warum der Lkw den Aufleger verloren hat, ist unbekannt.