So. Okt 17th, 2021

Kurz vor 20 Uhr wurde am Montagabend (15.02.2021) die Stadtfeuerwehr Gloggnitz zu einer Autobahn Menschenrettung auf die S6 alarmiert. In der Ausfahrt Neunkirchen, Fahrtrichtung Wien kam ein Lenker aus noch unbekannter Ursache mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab, prallte frontal gegen eine Hinweistafel, und verkeilte sich dabei mit der Front im Steher. Entgegen der ersten Anzeigermeldungen, dass es sich um eine mögliche Menschenrettung handelt, war der Lenker bereits aus dem Fahrzeug, beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte. Der Mann wurde zur weiteren Untersuchung vom RTW des ASBÖ Ternitz ins Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht. Nach Absicherung der Einsatzstelle und der polizeilichen Freigabe wurde der Unfallwagen von der FF Gloggnitz Stadt mittels Kran des LAST geborgen und von der Schnellstrasse verbracht.

Während der Heimfahrt ins Feuerwehrhaus, wurde die FF Gloggnitz Stadt über Funk zu einem Folgeeinsatz ins Stadtgebiet alarmiert. In einer Wohnung eines Mehrparteienwohnhauses wurde Brandgeruch gemeldet. Einsatzmäßig begaben sich die freiwilligen Helfer zur Einsatzadresse. Unter Beisein der Polizei wurde die besagte Wohnung geöffnet, um dem Brandgeruch auf den Grund zu gehen. In der Wohnung angekommen, wurde ein angebrannter Topf mit Reis vorgefunden, welcher von der Besitzerin bereits selbst von der Herdplatte gestellt wurde. Nach kurzer Kontrolle konnte der Einsatz beendet werden. Verletzt wurde niemand. Nach rund 2 Stunden konnte die Einsatzbereitschaft im Feuerwehrhaus hergestellt werden.