Fr. Mai 14th, 2021

Am 22. Jänner 2021 wurde die Mitgliederversammlung samt der gemäß des NÖ Feuerwehrgesetzes vorgeschriebenen Wahl im Otto Sommer Saal der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt durchgeführt. 105 Feuerwehrmitglieder fanden sich unter Coronabedingungen ein, um das Feuerwehrkommando zu wählen.

Die Mitgliederversammlung ist eines der beiden Organe der Feuerwehr gemäß NÖ Feuerwehrgesetz. Die Mitgliederversammlung muss das Budget freigeben, welches das Feuerwehrkommando veranschlagt hat, die Rechnungsprüfer entlasten, den Rechnungsabschluss bestätigen und alle fünf Jahre den Feuerwehrkommandanten und dessen Stellvertreter wählen.
All dies wurde am 22. Jänner 2021 im Otto Sommer Saal der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt durchgeführt. Unter der Leitung von Stadtrat Franz Piribauer wurde die die Wahl durchgeführt. Aufgrund der durch die von Corona beeinflusste Wahlordnung der NÖ Feuerwehrordnung mussten die Wahlvorschläge im heurigen Jahr spätestens eine Woche vor dem Urnengang feststehen. Die abgegebenen Wahlvorschläge lauteten für den Feuerwehrkommandanten auf Christian Pfeiffer und auf den Stellvertreter Norbert Schmidtberger. Es wurde kein Gegenkandidat aufgestellt.
Mit 90 von 105 abgegebenen Stimmen wurde Christian Pfeiffer eindeutig in seinem Amt bestätigt. Ebenfalls eindeutig bestätigt wurde Norbert Schmidtberger: er konnte 88 von 105 Stimmen auf sich vereinen. Pfeiffer und Schmidtberger wurden von Stadtrat Franz Piribauer sogleich für ihre neue Funktion angelobt. Der neue/alte Kommandant bestellte Harald Sander zum Leiter des Verwaltungsdienstes, der dieses Amt bereist seit 20 Jahren ausfüllt.
Pfeiffer betonte in seiner Antrittsrede das bereits gelungene und gab auch einen Ausblick auf die nächsten fünf Jahre. So steht im kurzfristigen Fokus die Sanierung des Daches der Fahrzeughalle und die Erneuerung der Einsatzbekleidung. „Wir müssen unsere Einsatzgeräte im Trockenen halten und unsere Kameraden geschützt wissen“, so Pfeiffer. Dass die Spenden dabei eine nicht unwesentliche Rolle spielen, wurde beim Rechnungsabschluss klargemacht: „Wir erhielten im Jahr 2020 rund 25.000 Euro an Spenden. Das sind ca. 54 Cent pro Einwohner und bedeutet eine Steigerung im langfristigen Vergleich“, erklärte Harald Sander.
Zum Abschluss der Mitgliederversammlung durften noch Ehrungen durchgeführt werden: Brandmeister Thomas Malecek nutzte die Gelegenheit zwei runde Geburtstage zweier Mitglieder seines Zuges aus dem Jahr 2020 nachzufeiern: „Aufgrund der Corona-Pandemie war es uns nicht möglich, den 60. Geburtstag von Sigmund Riedl und den 50er von Michael Mick gebührend zu feiern. Deshalb möchten wir euch heute als Geschenk diese Tafel überreichen“, so Malecek.
Auch Kommandant Christian Pfeiffer hatte einige ehrende Worte an die Kameraden zu richten. So wurden Gerhard Henschel, Michael Michalitz, Reinhard Wachter, Patrick Milik und Manuel Bugnar mit dem Verdienstzeichen 3. Klasse des Landesfeuerwehrverbandes Niederösterreich für ihre Verdienste um das Feuerwehrwesen gewürdigt. Daniel Schicho und Patrick Kleibel erhielten die Verdienstmedaille in Bronze des NÖ Landesfeuerwehrverbandes als Dank für Ihre Tätigkeiten in der Feuerwehr Wiener Neustadt.
Für ihre zehnjährige Tätigkeit in der FF Wr. Neustadt wurden mit dem Ehrenring der Feuerwehr Wr. Neustadt ausgezeichnet: Georg Dolenetz (2019) sowie Stefan Michalitz, Jan Wilfinger und Bernd Kraupa (2020). Für ihre zwanzigjährige Tätigkeit in der Feuerwehr Wr. Neustadt wurden Gerhard Henschel und Sigmund Spitzer mit einer Uhr geehrt. Franz Windbichler wurde für seine langjährige Tätigkeit mit der Stadtwappennadel in Silber geehrt.
Für die traurige Überraschung des Abends sorgte Brandmeister Thomas Malecek. Er meldete sich beim Punkt allfälliges und unterrichtete das Kommando sowie die anwesende Mannschaft, dass er seine Funktionen per sofort aus familiären Gründen zurücklege. Thomas Malecek war seit 2008 in unterschiedlichen Funktionen, zuletzt als Zugskommandant des 2. Zuges sowie als Zeugmeister in der Feuerwehr Wiener Neustadt tätig. Malecek meinte, dass er seine „Tätigkeiten wenn, dann nur zu 100% ausüben möchte“. Und er habe gemerkt, dass er dies nicht mehr könne. Kommandant Pfeiffer würdigte seine Tätigkeit und dankte Malecek für sein Engagement in seinen Funktionen. Auch Stadtrat Franz Piribauer würdigte in seinen Abschlussworten diesen Schritt: „Wenn man sich einer Sache verschreibt, und sich nicht mehr sicher ist, dies zu 100% zu erfüllen, seine Konsequenzen zu ziehen, das bedarf von Charakter.“
Kommandant Pfeiffer kündigte einige Schritte an: „Zu aller erst werden wir mit dem Herrn Stadtrat am 11. Februar in Klausur gehen und die Weichen für die nächsten fünf Jahre stellen. Wir haben viel zu tun und müssen uns auf die Zukunft vorbereiten. Auch wenn durch Corona unsere Einsatzzahlen im Vergleich zu 2019 gesunken sind, sind wir doch jeden Tag im Durchschnitt dreimal im Einsatz gewesen. Und weniger wird es nicht werden: Dafür sorgen steigender Verkehr, steigende Einwohnerzahlen und wachsende Industrie. Eines aber ist sicher: Wir schaffen es nur gemeinsam.“

Quelle: FF Wiener Neustadt