Di. Jan 26th, 2021

Eine Woche nach den starken Unwettern ist Niederösterreich auch am Sonntag von schweren Regenfällen betroffen gewesen. Die Feuerwehren waren mit 240 Freiwilligen vor allem in den Bezirken Melk und Hollabrunn im Einsatz.

Die Helfer waren laut Feuerwehrsprecher Franz Resperger unter anderem damit beschäftigt, Keller auszupumpen. Auch verschmutzte Straßen mussten gereinigt werden. Aufgrund eines kleineren Murenabgangs war zudem die B1 in Melk vorübergehend gesperrt. Ein Wasserauffangbecken der Autobahn drohte überzugehen.

Wegen der Unwetter musste am Sonntag auch die Bergrettung Mitterbach (Bezirk Lilienfeld) ausrücken. Zwei oberösterreichische Wandergruppen – eine aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung, die zweite aus dem Bezirk Freistadt –, die unabhängig voneinander unterwegs waren, wurden auf der Gemeindealpe vom Gewitter überrascht. Beide Gruppen mit 16 Teilnehmern konnten mit Bergrettungsfahrzeugen sicher ins Tal gebracht werden.