So. Jun 20th, 2021

Am Samstag, den 23.Mai wurde die Freiwillige Feuerwehr Melk in den Nachmittagsstunden von der Polizei zu einer Personensuche in der Melker Kolomani AU angefordert. Seit den Morgenstunden war ein 75 Jähriger Melker von seiner Lebensgefährtin als Abgängig gemeldet worden. Durch die Polizei wurden bereits mittels Diensthundestaffel Nahbereiche der Melker Kolomaniau sowie das persönliche Umfeld abgesucht. Durch die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Spielberg-Pielach wurde im Bereich der Melker Donauarena die Einsatzleitung aufgebaut. Durch die Einsatzleitung wurden mehrere Suchtrupps durch die Feuerwehr gebildet und in Einsatzbereiche für die Suche losgeschickt. Ebenfalls wurden die Rettungsstaffel NÖ und die Suchhunde NÖ, die Österreichische Wasserrettung sowie ein Polizeihubschrauber alarmiert. Insgesamt standen 21 Suchhunde im Einsatz. Seitens der Feuerwehren wurden neben den A-Boot Melk noch die Boote Emmersdorf und Gossam nachalarmiert um die Donau abzusuchen. Da der Vermisste am Vormittag noch in der Kolomaniau gesichtet worden ist, wurde das Einsatzgebiet mehrmals akribisch abgesucht. Um 21:00 Uhr musste die Suche aufgrund der Wetterlage und der Dunkelheit vorerst abgebrochen werden.