Sa. Nov 27th, 2021

Sechs Feuerwehren wurden am Donnerstagabend gegen 20:30 Uhr zu einem Schuppenbrand nach Klebing gerufen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand der Schuppen bereits in Vollbrand. Als größte Schwierigkeit stellte sich die Wasserknappheit an der Einsatzstelle dar. Mittels Zubringerleitung wurde aus einem Teich das Löschwasser mit Pumpen zum Brandobjekt befördert. Da der Schuppen bereits in voller Ausdehnung brannte, wurde von den Einsatzkräften als obere Priorität das Schützen des Wohnhauses gesetzt. Dieses konnte gehalten werden. Der Schuppen brannte vollständig nieder. Zahlreiche Glutnester mussten in mühevoller Arbeit aufgespürt und abgelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist unbekannt.