Sa. Apr 10th, 2021

Gegen 17:45 Uhr wurde am Samstagabend (02.11.2019) die Stadtfeuerwehr Neunkirchen zu einem Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen auf die B17 im Bereich Hallenbad Neunkirchen gerufen. Kurze Zeit nach der Alarmierung rückten drei Fahrzeuge der Stadtfeuerwehr zur Einsatzadresse aus. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde kurz nach der Schwarzabrücke der Unfall vorgefunden. Zwei Fahrzeuge sind aufgefahren. Eine schwangere Frau wurde dabei verletzt. Beide Fahrzeuge beschädigt. Bei der genauen Erkundung wurde von Einsatzleiter HBI Mario Lukas rund 400 Meter weiter vorne ein zweiter Verkehrsunfall vorgefunden, welcher weitaus schlimmer war!

Im Bereich Hallenbad Neunkirchen kam es aus derzeit noch unbekannter Ursache zu einer Karambolage mit weiteren vier beteiligten Fahrzeugen, wobei drei Fahrzeuge zum Teil schwer beschädigt die gesamte B17 blockierten, ein viertes von der Fahrbahn abkam und in Graben stand. Laut Polizei, welche umgehend die B17 komplett sperrte, wurden bei diesem zweiten Unfall insgesamt vier Personen verletzt, darunter ein Kind. Der Verletzungsgrad der vier Personen ist unbekannt und wurde zur genaueren Beurteilung im Krankenhaus abgeklärt.

Nach der genauen Unfallaufnahme durch die Polizei konnten die schwer beschädigten Unfallfahrzeuge von der FF Neunkirchen Stadt geborgen und verbracht werden. Weiters musste die B17, welche mit Fahrzeugteilen, Splittern und ausgelaufenen Betriebsmitteln übersäht war, gereinigt werden. Hierfür wurde zur Freigabe auch die Straßenmeisterei angefordert. Nach rund 2 Stunden konnte die B17 frei gegeben werden und beide Unfallstellen geräumt werden.

„Solch ein Schadensbild nach einem Verkehrsunfall kennen wir normalerweise nur von der Autobahn, nicht aber von der städtischen B17“, so Einsatzleiter HBI Mario Lukas!