Mo. Jul 26th, 2021

Bericht ORF NÖ

Ein Großbrand ist am Samstag in Hürm (Bezirk Melk) ausgebrochen. Das Wirtschaftsgebäude eines Vierkanters fing Feuer. Der Brand ist laut Landespolizeidirektion gelegt worden, Details sind noch nicht bekannt, die Erhebungen laufen. Verletzt wurde niemand.

Kurz nach 15.00 Uhr wurde Alarm geschlagen. Das Feuer war in einem Anwesen in Murschatten, einer Katastralgemeinde von Hürm ausgebrochen. Die Flammen hatten das Wirtschaftsgebäude des Vierkanters erfasst und breiteten sich schnell aus. Das Feuer zerstörte das Gebäude. Alle 19 Rinder konnten von der Feuerwehr zuvor noch in Sicherheit gebracht werden.

14 Feuerwehren mit 200 Einsatzkräften kämpften gegen die Flammen. Auch ein nahe gelegener Holzlagerplatz fing Feuer. Den Einsatzkräften gelang es, das Wohnhaus vor den Flammen zu schützen, berichtete das Landesfeuerwehrkommando. Die Hausbesitzer hatten Glück, sie konnten sich rechtzeitig ins Freie retten und wurden nicht verletzt. Das Feuer war gegen 16.30 Uhr unter Kontrolle. Nach ihren Erhebungen geht die Polizei davon aus, dass der Brand gelegt wurde. „Ein Familienangehöriger steht unter Verdacht“, sagte Polizeisprecherin Sonja Stamminger gegenüber noe.ORF.at