Startseite / Steiermark / STMK/ Bez. BM: Großübung am Magnesit-Steinbruch in der Veitsch!

STMK/ Bez. BM: Großübung am Magnesit-Steinbruch in der Veitsch!

Übung der Katastrophenhilfsdienst-Mannschaften der Feuerwehren der Bereichsfeuerwehrverbände Mürzzuschlag und Bruck an der Mur.

Am Freitag, 11. Oktober 2019 um 14.50 Uhr kam es durch einen Baumaschinenbrand im Abbaugebiet des Magnesit-Steinbruchs Veitsch in weiterer Folge zu einer massiven Brandausbreitung in den angrenzenden Wald. Beim Brand der Baumaschine gab es verletzte Personen, wobei eine Person eingeklemmt war. Diese konnten von den Feuerwehreinsatzkräften aus der misslichen Lage befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden. Die angenommene Einsatzstelle war von zwei Seiten über Forststraßen erreichbar. Als erste Aufgabe hatte der Führungsstab die Lage zu erkunden und entsprechende Einsatzaufträge für die Löschmannschaften vorzubereiten.

Um den Waldbrand umfassend löschen zu können, wurde folgende Einsatztaktik erarbeitet: Die südliche Auffahrt wurde zum Aufbau einer Löschwasserversorgungsleitung bzw. zum Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen für die KHD Mürzzuschlag vorgesehen. Die Entfernung zwischen der Wasserentnahmestelle und dem Einsatzort betrug ca. 2.000 m. Die nördliche Auffahrt wurde seitens der Mannschaften der KHD Bruck an der Mur verwendet. Die ersten 1.000 lfm konnte eine Löschwasserversorgungsleitung verlegt werden. Für die verbleibenden 1.700 lfm musste ein Pendeldienst mit Tanklöschfahrzeugen eingerichtet werden. Erschwerend war hierbei, dass die Straße sehr eng ist, dass eine Begegnung mit bergabfahrenden Einsatzfahrzeugen nur an wenigen Punkten möglich war.

Insgesamt waren zur Behebung der angenommenen Schadenslagen sieben Züge, unterstützt durch einen Kommandozug 54 mit mehr als 57 Fahrzeugen und 306 Frauen und Männer der Feuerwehren der Bereichsfeuerwehrverbände Mürzzuschlag und Bruck an der Mur und des Roten Kreuzes eingesetzt. Weiters überzeugten sich die Ehrengäste, darunter der Bezirkshauptmann von Bruck-Mürzzuschlag Mag. Bernhard Preiner, von der Firma Rohrdorfer Christian Pillhofer  und der Werksleiter DI Dr. Thomas Prietl von der Schlagkraft der eingesetzten Mannschaft. Bei der abschließenden Übungsbesprechung wurde die Ausbildungseinheit analysiert und einige Verbesserungspotentiale erörtert. Die KHD-Kommandanten von Mürzzuschlag, BR Johann Eder-Schützenhofer und Bruck an der Mur, ABI Bernd Fladischer, zeigten sich mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Ebenso Bereichskommandant LFR Rudolf Schober, der in seinen Grußworten für den Bereich Mürzzuschlag und Bruck sprach.

Bild und Text: BFVMZ / BFVBM

ebenfalls interessant

STMK/ Bez. DL: Einsätze in Groß St. Florian

Am Dienstag den 12. November 2019 wurden die Kameraden der Feuerwehr Groß St. Florian zu ...

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz". Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen