Startseite / Diverses / STMK/ Bez. BM: 5. Bereichsfunkübung des Bereiches Mürzzuschlag!

STMK/ Bez. BM: 5. Bereichsfunkübung des Bereiches Mürzzuschlag!

Vor kurzem fand die 5. Bereichsfunkübung der Feuerwehren des Bereiches Mürzzuschlag statt. Ein großer Unwetterschaden wurde von den Feuerwehren aller 4 Abschnitte des Bereiches gemeinsam abgearbeitet. Zeitgleich mussten die Einsatzkräfte die Bergrettung bei der Bergung von Personen vom Sessellift auf der Brunn Alm unterstützen. Hangrutschungen, verklauste Brücken und ein Brand nach einem Blitzschlag waren ebenfalls zu bewältigen. Ziel dieser Übung war es, zeitgleich die Schadensereignisse im Veitschertal „funkmäßig“ und mit funktionierenden mobilen und stationären Einsatzleitungen durchzuführen. Dabei wurde natürlich auf die Funkdisziplin der eingesetzten Feuerwehrkräfte besonderes Augenmerk gelegt.

Das Übungsziel war aber die Kommunikation mit den Digitalfunkgeräten im DMO Modus nach einem Blackout der Sendestationen. Dafür wurden erstmal Digitalfunkgeräte mit Repeaterfunktion eingesetzt um die Verbindungen zu den eingesetzten Einsatzkräften ohne Netz aufrecht zu erhalten.

 

Die Ausarbeitung und perfekte Vorbereitung der Übung und der Einsatzleitungen wurde von den Feuerwehren BTF Veitsch Radex und der FF Veitsch Ort durchgeführt. Nach dem 1. Alarm und mittels Einsatzsofortmeldung über die Florianstation Mürzzuschlag nachalarmierten Wehren aus den Bereitstellungsräumen wurde den Gruppenkommandanten der Wehren der Einsatzauftrag mündlich erteilt.

Nachdem die Funkverbindungen zu den einzelnen Schadensereignissen sehr rasch, professionell aufgebaut wurde, kam das Übungsende von den Einsatzleitungen und die Feuerwehren rückten zur Übungsbesprechung ins Rüsthaus der FF Veitsch Ort ab.

 

Nach der Erklärung der Übung und des Übungszieles wurden die Feuerwehren und Übungsbeobachter zur Übung befragt. Als Übungsbeobachter fungierten die Bereichsfunkbeauftragten ABI d.F. Erwin Hierzenhofer und BI Erwin Schellnast. Aus ihren Worten war klar zu entnehmen, dass diese Bereichsfunkübung bestens vorbereitet wurde und das Übungsziel klar erreicht wurde. Der Bereichsfunkbeauftragte ABI d.F. Heinz Brunnhofer bedankte sich bei allen mitwirkenden der Funkübung besonders bei den Ortsfunkbeauftragten Gernot Rechberger und Friedrich Weichlbauer und bei BI Hannes Haindl, der mit den Repeatergeräten und seinem Fachwissen unterstützt hat. ABI Gerhard Asinger überbrachte die Grußworte des Bereichsfeuerwehrkommandos und bedankte sich für den Einsatz und ständige Aus- und Weiterbildung der Kameraden im Funkwesen. Die Erkenntnisse aus dieser Übung werden nun bei den Programmierungen der Digitalfunkgeräte mit Repeater Funktion umgesetzt.

 

Text: ABI d.F. Heinz Brunnhofer

Bild: BFVMZ

ebenfalls interessant

STMK/ Bez. HF: Pkw gegen Leitschiene auf der A2

Aus ungeklärter Ursache prallte ein PKW bei km 86 FR Wien in die Leitschiene. Die ...

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz". Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen