Do. Feb 25th, 2021

Am Freitag, den 20. August um ca. 16:30 Uhr bemerkte Bernhard Bugl, selbst Mitglied der FF Kleinzell vom Ebenwald aus aufsteigenden Rauch aus dem Wald im Bereich Tiefenbach bzw. Bruchgraben und veranlasste die Alarmierung der Feuerwehr.

Die noch vom vorhergegangenen technischen Einsatz nach einem Verkehrsunfall im Feuerwehrhaus befindlichen Mitglieder rücken unverzüglich unter Einsatzleiter Kdt. OBI Josef Thalhammer zum Einsatzort aus. Die gute Ortskenntnis der Feuerwehrmitglieder und die Erschließung mit Forstwegen führte zu einem raschen Auffinden des Brandherdes, wenngleich die exponierte Lage eine Anfahrt von mehr als einer halben Stunde erforderte. Zusätzlich wurden Tanklöschfahrzeuge der Nachbarwehren Ramsau und Rainfeld angefordert und die Brandbekämpfung aufgenommen.
Bewährt haben sich die erst kürzlich neu angeschafften Löschrucksäcke und der Einsatz einer Wärmebildkamera zum Aufspüren unbemerkter Glutnester. Als Brandursache ist mit Sicherheit ein Blitzschlag von einem Gewitter vom Vortag anzunehmen. Deutliche Blitzspuren an einer Kiefer (Foto) im Brandbereich weisen darauf hin. Der entstandene Sachschaden auf einer Fläche von wenigen 100 m² im Forst des Stiftes Herzogenburg ist als unbedeutend einzuschätzen.
Der Einsatz konnte gegen 20:00 Uhr erfolgreich beendet werden.

Im Einsatz standen:
FF Kleinzell
FF Ramsau
FF Rainfeld
mit gesamt 35 Mitliedern und 6 Fahrzeugen

Text: EBR Franz Schneeflock, FF Kleinzell
Fotos: FF Kleinzell, FF Rainfeld und FF Ramsau