Sa. Jan 23rd, 2021

Text: ORF NÖ

In Loosdorf (Bezirk Melk) ist am Montagnachmittag ein Feld in Flammen gestanden. Laut Feuerwehr dürfte ein Funken eines Mähdreschers das frische Stroh entzündet haben, der Wind hatte das Feuer weiter angefacht. Kurz vor 16.00 Uhr konnte „Brand aus“ gegeben werden.

Beim Bezirksfeuerwehrkommando Melk gingen am Montagnachmittag 17 Notrufe ein, der erste um 14.50 Uhr. Bei Mähdrescherarbeiten auf einem Feld auf einem Bergrücken zwischen Loosdorf und Großsierning (Bezirk St. Pölten) waren vier bis fünf Hektar in Brand gestanden, sagte Franz Haiden, Feuerwehrabschnittskommandant von Melk, auf Anfrage gegenüber noe.ORF.at. Der Wind hatte die Situation noch zusätzlich verschärft.

Vier Feuerwehren waren im Einsatz. Mehrere Landwirte brachten mit Güllefässern Wasser zum Brandgeschehen und ackerten das Feld rund um das Feuer um, damit sich das Feuer nicht weiter ausbreiten konnte. Der Einsatz war kurz vor 16.00 Uhr wieder beendet. Verletzt wurde niemand. Am Mähdrescher entstand nur geringer Sachschaden, teilte das Bezirksfeuerwehrkommando Melk mit.