So. Mrz 7th, 2021

Am 18.07.2019 um 18:11h wurden die Feuerwehren Rotheau, Eschenau, Traisen Markt und Wiesenfeld zu einem T2 „VU mit eingeklemmter Person“ Nähe Bahnübergang Rotheau alarmiert. Beim Eintreffen der FF Rotheau wurde vom Einsatzleiter OBI Hermann Sochorec folgende Lage vorgefunden: Ein Pkw wurde vom Triebwagen erfasst und ca. 150 m mitgeschliffen, Rettung und Exekutive waren bereits vor Ort.

 

Die verunfallte Person war bereits aus dem Fahrzeug befreit und von den Rettungskräften und Notarztteam übernommen. Der Einsatzleiter koordinierte den Ablauf mit den anwesenden Einsatzorganisationen. Ebenso wurden die Fahrgäste aus dem Triebwagen evakuiert und versorgt. Trotz aller Bemühungen verstarb der 73-jährige Lenker aus Wien noch an der Unfallstelle. Zur Bergung des Fahrzeuges wurde die FF Wilhelmsburg nachalarmiert, folglich wurde der Pkw geborgen und der Bahndamm, sowie der Radweg von den Trümmern befreit. Im Einsatzverlauf wurde auch ein Feuerwehrpeer zur Betreuung eines Kameraden angefordert. Der Triebwagenfahrer wurde vom „KIT“ des Rettungsdienstes betreut. Nach rund 2,5 Stunden konnte der Feuerwehreinsatz unter Rücksprache mit der ÖBB Einsatzleitung beendet werden.

 

Im Einsatz standen:
FF Rotheau: 8 Mann; HLF2, KLF, KDO
FF Eschenau: 17 Mann; TLF, KLF, KDO
FF Traisen Markt: 16 Mann; RLF, KDO
FF Wilhelmsburg: 12 Mann; SRF, KDOF, TLF2000, Bergeanhänger
FF Wiesenfeld: (6 Mann) HLF1
Polizei Traisen und Wilhelmsburg: 7 Personen
NAW und Rettung
ÖBB Einsatzleitung, Streckendienst, Ersatz-Triebwagenfahrer
KIT 1 Person
Feuerwehr-Peer 1 Person

Fotos: FF Rotheau
Text: BFKDO Lilienfeld