Sa. Nov 27th, 2021

Am Freitag, 24. Mai 2019 legten nach intensiver Vorbereitungszeit drei Gruppen der Feuerwehr Freßnitz mit insgesamt 13 Teilnehmern die Branddienstleistungsprüfung in der Stufe Bronze und zwei Mal in der Stufe Silber ab.

Diese Prüfung besteht aus den Bereichen Gerätekunde, bei welcher jeder Teilnehmer die Position eines Gerätes im Fahrzeug bei geschlossenem Geräteräum anzeigen muss. Weiters ist eine Frage aus einem Fragenkatalog zu beantworten. Anschließend folgt ein Löschangriff, dabei zieht der Gruppenkommandant eine der drei zur Auswahl stehenden Einsatzsituationen „Scheunenbrand“, „Holzstapelbrand“ oder „Flüssigkeitsbrand“. Diese ist dann innerhalb einer Sollzeit und natürlich möglichst fehlerfrei zu bewältigen.

Für eine faire Bewertung sorgte das dreiköpfige Bewerterteam mit HBI Karl Löscher (Hauptbewerter), ABI d.F. Heinz Brunnhofer und BM Johann Atzberger.

Alle drei Gruppen haben im Beisein von Bereichskommandant LFR Rudolf Schober, BR Johann Eder-Schützenhofer und Frau Bürgermeister DI Regina Schrittwieser die Leistungsprüfung in der Sollzeit, die beiden Silbergruppen fehlerfrei und die Bronzegruppe mit 3 Fehlerpunkten,  bestanden.

Den 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Freßnitzer Feuerwehr wurde im Zuge der Schlusskundgebung recht herzlich zur erbrachten Leistung gratuliert und sie konnten von den Ehrengästen und dem Bewerterteam das Abzeichen in Bronze und Silber in Empfang nehmen.

Text und Bild: BFVMZ Pusterhofer