Startseite / Diverses / NÖ/ Bez. WN: Florianifeier und Fahrzeugsegnung eines HLF3 in Krumbach

NÖ/ Bez. WN: Florianifeier und Fahrzeugsegnung eines HLF3 in Krumbach

Am Abend des 11. Mai durfte der Kommandant der FF Krumbach und zugleich Bezirkskommandant des Feuerwehrbezirke Wiener Neustadt OBI DI(FH) Rudolf Freiler zahlreche Gäste aus der Bevölkerung der Marktgemeinde Krumbach, die angereisten Feuerwehrmitglieder und Ehrengäste bei der Segnung des neuen HLF 3 begrüßen.

 

Am Beginn stand ein Gottesdienst der vom Musikverein Krumbach musikalisch umrahmt wurde. Anschließend erfolgte die Segnung des Fahrzeuges dessen Patin Frau Elisabeth Freiler ist.

 

In seiner Festansprache konnte Kommandant Feiler zahlreiche Gäste darunter Pfarrer Dl Mag. Herbert Schedl, den Abgeordneten zum NÖ Landtag Ing. Franz Rennhofer, den Abgeordneten zum Nationalrat Peter Schmiedlechner, den Bezirkshauptmann Mag. Markus Sauer, BGM Josef Freiler, den Landesrat a.D. Franz Blochberger, VzBgm. Alfred Schwarz und die anwesenden Gemeinderäte, den Abschnittskommandant BR Bernhard Pichler, seinen Stellvertreter ABI Michael Lechner und vom AFKDO Gutensteint ABI Michael Gschaider sowie alle anwesenden Nachbarfeuerwehren und die angereisten Abordnungen der Feuerwehren begrüßen.

 

Ein Besonderer Gruß galt den Feuerwehrkameraden der befreundeten Feuerweh der FF Krumbach (Schwaben ) mit Feuerwehrvorstand Wolfgang Hiller, den Vertretern des Roten Kreuzes Krumbach und dem MV Krumbach.

 

Eine besondere Freude war es für Kommandant Freiler die Patinnen der FF Krumbach, Adolfine Buchegger, Eleonore Liebentritt, Veronika Ringhofer, Theresia Pöll und Maria Freiler begrüßen zu dürfen.

 

In weiterer Folge wurde das Projekt HLF 3 von Kommandant Freiler vorgestellt.

Nach 27 Jahren war es notwendig das bestehende Fahrzeug, das TLF400 mit einen neuen HLF3 zu ersetzen.  Die Planungsphase begann bereits im Herbst 2016 und eine Arbeitsgruppe bestehend aus den Mitgliedern des Kommandos, Josef Steurer-Pernsteiner, Richard Liebentritt, Patrick Buchegger, Harald Riegler und Josef Schabauer führte von den ersten Besichtigungen von Fahrzeugen bis zur Ausschreibung die nötigen Planungen, teils mit Rückschlägen durch. Nach dem Bestbieterverfahren bekam die Fa. Magirus Lohr den Zuschlag. Und ziemlich genau 12 Monate nach der Auftragsvergabe konnte das Fahrzeug mit der Segnung in Dienst gestellt werden.

 

Die Kosten dieses HLF 3 samt neuer Beladung betragen EUR 480.000.- inklusive Mehrwertsteuer.

Ein Dankeschön gilt alle für die großartige Unterstützung bei diesem Projekt

 

Bürgermeister Josef Freiler dankte den Feuerwehrmitgliedern für Ihre Unterstützung der Bevölkerung und den Mitgliedern der FF Krumbach zum neuen Fahrzeug. Weiters gab es ein Geschenk für die FF Krumbach – die Finanzierungszusage fur 8 neue Einsatzhelme.

 

BH Mag. Markus Sauer dankte den Feuerwehrmitgliedern für ihre Arbeit und für ihr Engagement.

 

Der Abgeordnet zum NÖ Landtage Ing. Franz Rennhofer überbrachte die Grüße der Frau Landeshauptfrau. Er dankte der FF Krumbach für den großen finanziellen Beitrag zum Fahrzeug und betonte die Mehrwertsteuer- Rückerstattung des Landes NÖ, die hier einen großen Betrag ausmacht. Er gratuliert zum neuen Fahrzeug und wünschte, das diese HLF 3 die Mitglieder in ihrer freiwilligen Arbeit so gut wie möglich unterstützen wird.

 

Im Anschluss an den Festakt konnten sich alle anwesenden Gäste bei Schnitzel und Getränken stärken.

 

Die FF Krumbach dank allen Sponsoren und Spendern für Ihre großzügige Unterstützung.

 

Kurzbeschreibung HLF3:

Fahrgestell: SCANIA P410 B 4×4 HZ CP3IL

Leistung: 300 kW / 410 PS

Automatisches Getriebe (Opticruise 2 Pedale) Zul. Gesamtgewicht: 18.000 kg Wassertank 3.400l inkl. integriertem Schaummitteltank 100l Schnellangriffseinrichtung HD im Heck Schnellangriffseinrichtung C mit 30 m Schlauch Straßenwaschanlage elektronische Schaumzumischung Wasserwerfer Seilwinde 5t Lichtmast LED mit schwenkbaren Einzelleuchten

4 Atemschutzgeräte im Fahrerhaus

Pflichtbeladung HLF3

ebenfalls interessant

NÖ/ Bez. NK: Großschadensübung nach Massenunfall fordert 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst!

Vergangenes Wochenende war Thomasberg Schauplatz einer großen Einsatzübung von Feuerwehr und Rettungsdienst. Ausgearbeitet von der ...

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz". Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen