Sa. Feb 27th, 2021

Am 10.05.2019, um 4:22 Uhr wurde die FF Rainfeld gemeinsam mit der FF Wiesenfeld und FF St. Veit zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf die B18 zwischen Pfenningbach-Kreuzung und Felberer-Brücke alarmiert. Ein Pkw war von St. Veit in Richtung Hainfeld unterwegs und schleuderte aus noch unbekannter Ursache in den rechten Straßengraben.

Nach dortiger Kollision mit einem Baum wurde der PKW wieder auf die Fahrbahn katapultiert und kam dort zu stehen.
Die ersteintreffende Feuerwehr St. Veit begann sofort mit der Menschenrettung, mit Hilfe des hydraulischen Rettungsgerätes, da der Fahrer eingeklemmt war. Die FF Rainfeld unterstützte und startete parallel eine Personensuche, da eine Mitfahrerin im Fahrzeug vermutet wurde. Nach einiger Zeit wurde die Suche abgebrochen, da bestätigt wurde dass sich nur der Fahrer im Fahrzeug befand.
Nachdem der Fahrer aus dem Unfallfahrzeug befreit werden konnte wurde dieser dem bereits anwesenden Notarzt zur medizinischen Behandlung übergeben. Anschließend wurde der schwer verletzte Fahrer, Markus D. (49) aus Rainfeld, ins Krankenhaus verbracht.
Der Unfallwagen wurde nach der Freigabe der Polizei geborgen und in unmittelbarer Nähe sicher abgestellt.
Nach erfolgter Reinigung der Fahrbahn wurde die, für die Dauer des Einsatzes gesperrte, B18 wieder freigegeben.
Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Fotos: BI Werner Planer, FF Wiesenfeld