Di. Okt 19th, 2021

Text ORF NÖ:

150 Feuerwehrleute bekämpfen seit Montagfrüh in Oberndorf an der Melk (Bezirk Scheibbs) einen Großbrand auf einem Bauernhof. Neben dem Wirtschaftsgebäude brennen auch das Wohnhaus und die Stallungen.

Gegen 5.00 Uhr brach das Feuer nach Angaben der Einsatzkräfte auf einem Bauernhof in der Ortschaft Grub in Oberndorf an der Melk aus. „Als die ersten Feuerwehren beim brennenden Bauernhof eingetroffen sind, standen das Wirtschaftsgebäude und die Hackschnitzelheizung bereits in Vollbrand“, sagte Feuerwehrsprecher Franz Resperger gegenüber noe.ORF.at.

In weiterer Folge gingen die Flammen auch auf Teile des Wohnhauses und auf die Stallungen über. Die Familie – zwei Erwachsene und vier Kinder leben auf dem Bauernhof – konnte sich nach Angaben der Feuerwehr noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.

In den Stallungen befanden sich etwa 50 Rinder, der Großteil der Tiere dürfte im Feuer verendet sein. „Elf Rinder wurden in der Früh gerettet und zu einem befreundeten Bauer gebracht“, sagte Resperger.

Bei dem Einsatz wurde ein Feuerwehrmann verletzt. Der Helfer erlitt leichte Verbrennungen an der Schulter und wurde ambulant im Krankenhaus behandelt, teilte Resperger mit. Der Schaden an den Gebäuden sei enorm, das erst kürzlich neu errichtete Haus der Familie sei wohl unbewohnbar, erklärte Resperger: „Die komplette Existenz der Familie wurde zerstört.“ Gerettet werden konnte lediglich ein Kühlraum, darin befand sich Ware im Wert von 20.000 Euro. Die Löscharbeiten am Bauernhof werden voraussichtlich noch bis Dienstag in der Früh andauern.