Do. Apr 15th, 2021

Am 08.05.2019 wurden die Feuerwehren Steyregg und Luftenberg um 16:35 Uhr mit dem Einsatzstichwort „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ auf die B3 Höhe Pulgarn alarmiert.

Zumal sich gerade Kameraden im Feuerwehrhaus befanden rückte das erste Fahrzeug der Feuerwehr Steyregg umgehend aus und der Einsatzleiter stellte am Unfallort bei der Lageerkundung fest, dass 3 Fahrzeuge in den Unfall verwickelt sind wobei sich ein Fahrzeug im Straßengraben befand und mehrere Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt waren.

Umgehend wurde einerseits der Rettungsdienst bei der Betreuung der Verletzten unterstützt und andererseits gemeinsam mit der Feuerwehr Luftenberg die Rettung der eingeklemmten Personen aus den Wracks in Angriff genommen.

Im Zuge der Menschenrettung wurden durch die Feuerwehren mit Hilfe der hydraulischen Rettungsgeräte Zugangsöffnungen zu den Verletzten geschaffen und die Personen in weiterer Folge der Rettung übergeben.

Insgesamt waren 5 Personen verletzt wobei bei 2 Personen schwerste Verletzungen vorlagen sodass auch der Notarzthubschrauber vor Ort war.

Leider konnte der anwesende Notarzt bei einer eingeklemmten weiblichen Person nur mehr den Tot feststellen und die Kameraden der Feuerwehr Steyregg übernahmen die traurige Pflicht und bargen die Tote um sie dem Bestatter übergeben zu können.

Nachdem die Verletzten dementsprechend erstversorgt und sodann in die Krankenhäuser nach Linz abtransportiert wurden, wurde seitens der Feuerwehr das Abschleppunternehmen beim Abtransport der Unfallwracks unterstützt und im Anschluss die Fahrbahn gereinigt und der Exekutive zur weiteren Ermittlung und dementsprechenden Freigabe für den Verkehr übergeben.

Wie es zu diesem tragischen Unfall gekommen ist, ist der Feuerwehr Steyregg zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt und noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Um 19:00 Uhr waren die eingesetzten Einsatzkräfte der Feuerwehren Steyregg und Luftenberg  wieder einsatzbereit im Feuerwehrhaus.

Fotos und Text: FF Steyregg