Mi. Okt 20th, 2021

In der Nacht auf Freitag (29.03.2019) ist es zwischen Altenmarkt an der Triesting und St. Corona am Schöpfl zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen, wo ein Traktorlenker lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Gegen 22:32 Uhr wurden die Feuerwehren Altenmarkt an der Triesting, Klausen Leopoldsdorf sowie ein RTW des RK Baden, der Bezirkseinsatzleiter RK Baden und das NEF Neulengbach zum Verkehrsunfall auf die L127 alarmiert.

Ein Lenker kam mit seinem Traktor samt angespannten Güllefass von der Fahrbahn ab, krachte gegen einen Holzmast und ein Brückengeländer und stürzte in Folge in einen Bach. Das tonnenschwere Gespann kam seitlich im Bach zu liegen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war der Lenker schwerst verletzt und nicht ansprechbar im Fahrgastraum teilweise im Wasser liegend. Aufgrund des lebensbedrohlichen Zustandes entschied man eine Crashrettung durch zu führen, um den Lenker schnellst möglich aus dem Fahrzeug zu befreien und Erstversorgen zu können.

Seitens des Rot Kreuz Einsatzleiters wurde der Notarzthubschrauber C2 nachgefordert, um den Mann nach der intensivmedizinischen Erstversorgung schnellst möglich ins Krankenhaus zu bringen. Nach der Erstversorgung wurde der Lenker mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus St. Pölten geflogen. Für die Bergung des tonnenschweren Traktorgespanns wurde vom Feuerwehr Einsatzleiter das schwere Kranfahrzeug der FF Mödling nachgefordert. Diese brachte nach Eintreffen und einer kurzen Lagebeurteilung die Anschlagmittel an, und hob zuerst das Güllefass, dann den Traktor aus dem Bachbett. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden. Die Unfallursache ist noch unbekannt und wird von der Polizei erhoben.