Fr. Jun 18th, 2021

Am Sonntag, 09.12.2018, startete der Morgen schon sehr früh. Um 06:46 Uhr „läutete der große Wecker“ und alarmierte die Freiwillige Feuerwehr Haschendorf, bei einem herrlichen Morgenrot, zu einem Verkehrsunfall auf Höhe EHZ Haschendorf.

Ein Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Baden kam, aus Richtung Großmittel kommend, von der Fahrbahn ab, rammte dem am Grünstreifen liegenden Stein, touchierte die Lärmschutzwand vor der Toreinfahrt zum EHZ und krachte in folge in die Lärmschutzwand nach der Toreinfahrt.

Durch den Aufprall wurde der ca. 100kg schwere Stein mehr als 6 m verschoben, und der Halteträger der Lärmschutzwand nach unten verbogen so das in Folge die Lärmschutzwand selbst gesichert werden musste.

Am Auto entstand erheblicher Sachschaden. Der Fahrer wurde bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und wurde zur Kontrolle von der Rettung ins LKH Wiener Neustadt eingeliefert.

Aufgrund der schweren Beschädigung des Fahrzeuges wurde das WLF-K Ebenfurth nachgeordert. Das Fahrzeug wurde mit dem WF Ebenfurth auf einen gesicherten Abstellplatz verbracht, die weitverstreuten Fahrzeugteile, eines der Vorderräder lag ca. 7m von der Aufprallstelle entfernt, eingesammelt, die ausgeflossenen Betriebsmittel mit Ölbinder gebunden, bzw. wurde teilweise die Wiese auch abgegraben.

Zur Sicherheit wurde der Bereich noch mit einem Ölwehrmittel behandelt.

Nach knapp zwei Stunde, nach dem die Einsatzbereitschaft aller Fahrzeuge wieder gegeben war, konnten die unterbrochene Nachtruhe fortgesetzt werden, sofern nicht der normale Wecker diese nicht beendet hat.

 

Eingesetzte Kräfte:

FF Haschendorf

FF Ebenfurth

Rettung Landegg-Ebenfurth

PI Eggendorf

Fotos und Text: FF Haschendorf