Fr. Jun 18th, 2021

Am 23.10.2018 wurde die Feuerwehr Maria – Schutz, um 11 Uhr 36 zu einem Einsatz mit Menschenrettung im Bereich der ÖBB Baustelle alarmiert. Während der Anfahrt zum Einsatzort, wurde von der Bezirksalarmzentrale weiters ein Austritt einer unbekannten Flüssigkeit aus dem Unfallfahrzeug gemeldet.

Nach dem Eintreffen am Einsatzort und der Erkundung durch Einsatzleiter OBI Lang konnte dann rasch Entwarnung gegeben werden.

Ein Privatfahrzeug war bei einem Wendemanöver, auf der an der Tunnelbaustelle vorbeiführenden Straße, von der Fahrbahn abgekommen und seitlich in einen ca. 1,5m tiefen Graben gestürzt.

Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr wurde von Baustellenmitarbeitern, mit einem Radlader, das Unfallfahrzeug wieder etwas aufgerichtet und gesichert und der Lenker konnte das Fahrzeug selbstständig und unverletzt verlassen.

Bei der in geringen Mengen austretenden Flüssigkeit handelte es sich um ein unbedenkliches Desinfektionsmittel.

Von der Feuerwehr Maria – Schutz wurde der PKW mit dem Kran des Lastfahrzeuges wieder zurück auf die Fahrbahn gehoben.

Die laut Alarmplan mitalarmierten Feuerwehren Breitenstein und Schottwien konnten bereits auf der Anfahrt storniert bzw. nach der Erkundung wieder einrücken.