Mi. Jun 23rd, 2021

Am Freitag, den 7. September gegen 17:15 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Melk zu einem Wohnhausbrand nach Melk alarmiert. Da sich die Florianis gerade bei einer Übung befanden konnte man sofort mit 3 Fahrzeugen zur Einsatzstelle ausrücken. Da bereits von weiten eine Rauchsäule sichtbar war und das Wohnhaus bei Eintreffen in Vollbrand stand, wurde die Alarmstufe sofort auf B4 erhöht und weitere Feuerwehren alarmiert. Mehrere Löschleitungen wurden über die steile Böschung zum Brandobjekt verlegt und unter schwerem Atemschutz ein Außen- sowie Innenangriff gestartet. Der Innenangriff musste jedoch abgebrochen werden, da das Gebäude akut einsturzgefährdet war. Mittels Drehleiter wurde das Dach geöffnet und das Wohnhaus mittels Schaum geflutet. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Im Einsatz standen u.a. ein Großtanklöschfahrzeug sowie 2 Drehleitern. Mittels Wärmebildkameras wurden Glutnester noch aufgespürt und abgelöscht bevor Brand Aus gegeben werden konnte. Im Einsatz standen 8 Feuerwehren mit rund 150 Mann. Für die Familie wurde eine Ersatzunternkunft über die Gemeinde organisiert. Der Einsatz konnte in den Abendstunden beendet werden.