So. Feb 28th, 2021

Am Sonntagabend (15.07.2018) standen 5 Feuerwehren mit 128 Mitgliedern und 24 Fahrzeugen bei einem Wohnhausbrand in Lichtenwörth im Einsatz. Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand das Wohnhaus im hinteren Bereich sowie eine Garage bereits in Vollbrand. Ein umfassender Löschangriff sowohl von innen als auch von aussen wurde teilweise unter schweren Atemschutz gestartet.

Aufgrund des gezielten Löscheinsatzes der eingesetzten Feuerwehren konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden. Da sich aber im Innenraum sowie unter der Dachhaut zahlreiche Glutnester befanden, musste diese von den Feuerwehreinsatzkräften geöffnet, und die Glutnester lokalisiert und abgelöscht werden. Die Brandursache sowie der Schaden sind noch unbekannt und werden von der Polizei ermittelt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Von einem Atemschutztrupp konnte aus dem Gebäudeinneren ein kleines Kätzchen gerettet werden. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden.