So. Sep 19th, 2021

In den frühen Morgenstunden des 29.05.2018 um ca. 02:00 Uhr wurden die Kameraden der Pöchlarner Wehr zu einem LKW Unfall auf die A1 kurz vor Ybbs / Donau alarmiert. Ein vollbeladener Kleintransporter fuhr aus derzeit ungeklärten Gründen auf einen LKW mit Anhänger auf. Beim Zusammenstoß wurde der Kleintransporter teilweise unter dem LKW-Anhänger eingekeilt. Gemäß dem Lagebild rückten der Technische Zug der FF Pöchlarn, bestehend aus KDO, HLFA3, ZW-RLFT und WLF-K, zur Bergung aus. Am Einsatzort angekommen musste als Erstmaßnahme der LKW Hänger einseitig angehoben werden. Dies erfolgte unter Zuhilfenahme einer 10t Zahnstangenwinde (Südbahnwinde) und Pölzmaterial. In weiterer Folge konnte der Kleintransporter mit der Seilwinde des HLFA3 unter dem LKW-Anhänger hervorgezogen werden. Die Bergung des Kleintransporters erfolgte im Anschluss mittels WLF-K. Parallel zu den Bergearbeiten des Kleintransporters wurde das LKW-Gespann provisorisch wieder fahrbereit gemacht, so dass dieser unter Aufsicht der Autobahnpolizei selbstständig zu einer nahegelegenen Werkstätte fahren konnte. Da es aufgrund der starken Beschädigung des Kleintransporters zu einem erheblichen Austritt von Betriebsmitteln kam, mussten im Anschluss an die Bergearbeiten diese mit geeignetem Ölbindemittel gebunden werden. Zusätzlich war es erforderlich die Fahrbahn mit der Straßenwaschanlage des HLFA3 zu reinigen. Nach gut 2 Stunden konnten wieder sämtliche Fahrstreifen für den Verkehr freigegeben werden.

Fotos und Text: FF Pöchlarn