Mi. Mai 5th, 2021

Text: ORF NÖ

Eine skurrile Aufgabe haben etliche Feuerwehren im Waldviertel am Dienstag verzeichnet. Sie beseitigten eine 47 Kilometer lange Ölspur, die sich über drei Bezirke erstreckte. 160 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Um 17.00 Uhr, eine halbe Stunde nach Einsatzbeginn, waren am Dienstag bereits 14 Feuerwehren aus drei Bezirken ausgerückt. Die Einsatzkräfte vermuteten zu diesem Zeitpunkt, dass der Kraftstoff dem Dieseltank eines Lastwagens entwichen ist. Der Verursacher konnte allerdings noch nicht ausgeforscht werden.

Die Dieselspur zog sich am Dienstagnachmittag von Mörtersdorf (Bezirk Horn) bis nach Vitis (Bezirk Zwettl). Einige Fahrzeuge kamen laut Angaben der Feuerwehr auf der glitschigen Fahrbahn ins Schleudern. Berichte über Unfälle lagen vorerst nicht vor.

Die Einsatzkräfte beseitigten den Diesel mit speziellen Ölbindemittel. Erschwert wurde diese Aufgabe dadurch, dass der Treibstoff aufgrund der Regenfälle vertragen wurde. Wegen der Feuerwehreinsätze auf einer Länge von 47 Kilometern kam es am Nachmittag immer wieder zu Verkehrsbehinderungen. Auch Straßenmeistereien waren im Einsatz.