Startseite / Einsatz / NÖ/ Bez. NK: Heftiges Unwetter sorgt für zahlreiche Feuerwehreinsätze!

NÖ/ Bez. NK: Heftiges Unwetter sorgt für zahlreiche Feuerwehreinsätze!

Wie prognostiziert zogen in den Abend bzw. Nachtstunden heftige Gewitter über das südliche Niederösterreich. Im Bezirk Neunkirchen gingen nach einem starken Gewitter mit Platzregen, kleinkörnigen Hagel und zahlreichen Blitzen innerhalb kürzester Zeit zahlreiche Notrufe in der BAZ Neunkirchen ein. Die Einsatzgebiete der Feuerwehren waren das Feistritztal, der Raum Ternitz sowie die Gemeinde Warth und Natschbach.

In Feistritz am Wechsel kam es auf der L134 zu einem Hangrutsch. Mittels Schanzwerkzeug und Traktor wurde die Blockade auf der Fahrbahn entfernt.

In Warth, Ternitz Pottschach und Ternitz Dunkelstein sowie Otterthal kam es zu Wassereintritten in Wohnhäuser bzw. Keller.

In Natschbach mussten aufgrund der anschwellenden Bachpegel die Wehranlagen geöffnet werden.

In Neunkirchen kam ein Pkw von einer Parkplatzfläche ab und stürzte mit der Front in einem unter Wasser stehenden Wassergraben. Verletzt wurde niemand.

Aufgrund der enormen Regenmengen, welche in kurzer Zeit fielen, hoben sich in Ternitz teilweise die Kanaldeckel.

Insgesamt standen 8 Feuerwehren bei 12 Einsätzen im Einsatz.

ebenfalls interessant

NÖ/ Bez. LF: Waldbrand am Kriegskogel in Lahnsattel

Seit ca. 16:00 Uhr (13.10.2018) befinden sich 7 Feuerwehren bei einem Waldbrand am Kriegskogel in ...

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz". Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen