Do. Mrz 4th, 2021

Zu einem Schadstoffeinsatz wurde am Montagnachmittag die Stadtfeuerwehr Neunkirchen in die Sandgasse alarmiert. Der Lenker eines Sattelzuges kam mit seinem Schwerfahrzeug auf einen Randstein, wobei dieser sich hob und den Dieseltank aufriss. In weiterer Folge traten vom Tank, welcher rund 1200 Liter Diesel getankt hatte, große Mengen Treibstoff aus. Eine unbestimmte Menge gelangte vor Eintreffen der Feuerwehr auch in einen Abwasserschacht der Kanalisation.

Von der alarmierten Stadtfeuerwehr Neunkirchen wurde der Diesel mit Auffangbehältern aufgefangen, bzw der im Tank befindliche Diesel umgepumpt. Der Abwasserschacht wurde im Auftrag der Polizei, welche Rücksprache mit der zuständigen Stelle der BH Neunkirchen gehalten hatte, durchgespült und der im Abwasser befindliche Diesel bei der Kläranlage aufgefangen und gebunden. Weiters musste von der Feuerwehr der auf der Fahrbahn befindliche Diesel mittels Ölbindemittel gebunden werden. Nach rund 3 Stunden konnte der Einsatz beendet werden.