So. Sep 19th, 2021

Am Dienstag, den 17.April gegen 17:45 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Wieselburg sowie weitere 10 Feuerwehren aus den Bezirken Scheibbs und Melk zu einem B3 Scheunenbrand nach Neumühl alarmiert. Aus unbekannten Grund brach in einer Lagerhalle Feuer aus, welche auch auf ein Carport und das Dach des Wohnhauses übergriff. Ein Motorboot sowie ein Kleinbus im Carport wurden ein Raub der Flammen. Beim Eintreffen der ersten Florianis die Lagerhalle, das Carport und der Kleinbus sowie das Boot bereits in Vollbrand. Weiters griffen die Flammen bereits auf das Wohnhaus über. Ein umfassenden Löschangriff unter teilweise schweren Atemschutz von allen Seiten wurde gestartet. Mittels 2 Teleskopmastbühnen wurde eine Brandbekämpfung von oben unterstützt. Zur Wasserversorgung musste eine rund 500meter lange Löschleitung gelegt werden und ein Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen eingerichtet werden. 3 Personen wurden mit schweren Brandverletzungen mittels drei anwesenden Notarzthubschraubern ins Krankenhaus nach Wien geflogen werden. Eine vierte Person wurde mit leichten Verletzungen mittels RTW ins UKH St. Pölten gebracht. Seitens des Rettungsdienstes standen 3 Notarzthubschrauber, 1NEF, Notarzt Dr. Hoffer, 3 RTW,  ein Einsatzleiter RK und das KIT im Einsatz. Seitens der Feuerwehr standen 11 Feuerwehren mit rund 160 Mitgliedern aus den Bezirken Melk und Scheibbs im Einsatz. Die Polizei stand mit mehreren Streifen und Brandermittlern im Einsatz. Die Brandursache steht momentan noch nicht fest und wird von der Polizei erhoben. Die umfangreichen Nachlöscharbeiten werden noch bis in die Nachtstunden andauern.