Mo. Sep 27th, 2021

Kurz nach 8 Uhr wurde am Dienstag (13.03.2018) die Feuerwehr Grafenbach zu einer Autobusbergung auf die B17 alarmiert. Ein Linienbus kam aus noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, kam schräg auf einer abfallenden Böschung zum Stillstand und drohte umzustürzen. Vom Einsatzleiter der FF Grafenbach wurde unverzüglich die Feuerwehr Wimpassing mit einer zweiten Seilwinde nachgefordert. Nach anbringen der Anschlagmittel gelang es den beiden Feuerwehren in der Erstphase den Autobus mit drei Seilwinden so zu sichern, dass die Umsturzgefahr erstmal gebannt war. In weiterer Absprache wurde für die Bergung eine Fachfirma für Bergungen aus Wien angefordert, welche mit einem Spezial Lkw an die Einsatzstelle kam. Nach den Bergungsvorbereitungen wurde unter Zug von mehreren Seilwinden der Autobus zurück auf festen Untergrund gezogen. Gegen 10:30 Uhr konnte die Bergung erfolgreich abgeschlossen werden. Die B17 musste für die Dauer der Einsatz und Bergungstätigkeiten zur Gänze gesperrt werden. Eine Umleitung wurde eingerichtet. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Zum Unfallszeitpunkt befanden sich außer dem Lenker keine Passagiere im Fahrzeug.