Fr. Mai 14th, 2021

Am Donnerstagabend (10.08.2017) zog eine gewaltige Unwetterfront vom Wechselgebiet aus über das gesamte Industrieviertel in Niederösterreich. Blitze im Sekundentakt sowie Platzregen und Sturmböen um die 100 km/h fegten über die Bezirke Neunkirchen, Wiener Neustadt, Baden, Mödling, Schwechat und Bruck an der Leitha. Für die Feuerwehren bedeutete das ein Großaufgebot an Helfern in den Unwettereinsatz zu entsenden. Vorallem entwurzelte Bäume, welche auf Strassen, Gehwege, Stromleitungen und Häuser stürzten, forderten die Einsatzkräfte der insgesamt 100 im Einsatz stehenden Feuerwehren im Industrieviertel.

Im Bezirk Wiener Neustadt waren mehrere Gemeinden ohne Strom, da Bäume auf Stromleitungen stürzten und diese beschädigten. Die ersten gröberen Aufräumarbeiten dauerten bis in die Nacht auf Freitag an. In Haschendorf büxte eine Schafherde aus. Aus dem Gehege kamen die Tiere durch einen, durch den Sturm beschädigten Zaun. Von Privatpersonen und dem Bezitzer wurden die Schafe wieder eingefangen. In Kottingbrunn etwa, stürzte ein Ast auf zwei geparkte Fahrzeuge. Einen genaueren Überblick wird man aber erst bei Tageslicht erhalten.