Di. Jun 22nd, 2021

Gegen 12:27 Uhr wurde heute (15. Juli 2017) die Feuerwehr Mold zu einem Verkehrsunfall auf die B4 alarmiert.

Ein Tschechischer Fahrzeuglenker bremst seinen PKW aus unbekanntem Grunde plötzlich massiv ab, ein hinter ihm fahrender junger Lenker aus dem Bezirk Korneuburg konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und so kam es zu einem Auffahrunfall.

Beim Eintreffen der Feuerwehr wurden die beiden Lenker sowie die Beifahrerin des Korneuburgers bereits vom mit alarmierten Roten Kreuz Horn betreut.

Aufgabe der Feuerwehr war es, nach Freigabe der Exekutive das beschädigte Fahrzeug gesichert abzustellen und ausgelaufene Betriebsmittel zu binden. Der PKW des tschechischen Lenker blieb Fahrtüchtig und so konnte er seine fahrt selbst fortsetzen.

Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand. Nach rund 30 Minuten war die Bundestrasse wieder frei und die örtliche Umleitung konnte wieder aufgehoben werden.