Di. Sep 28th, 2021

Kurz vor 13 Uhr stürzte heute (06.Juni 2017) aus noch unbekannter Ursache ein LKW mit vollbeladenen Sattelaufleger auf der B38 um. Der mit Dinkel Beladene LKW-Zug kam seitlich zum liegen, ein teil der rund 20 Tonnen Ladung kippte in den angrenzenden Acker.

Ein zufällig vorbeikommender KTW der Roten Kreuz Zwettl verständigte die Einsatzkräfte. So wurde kurze Zeit später die FF Altenburg sowie ein RTW des Roten Kreuz Horn alarmiert. Der Lenker des Lastkraftwagen wurde nach der Erstversorgung in das KH Horn gebracht, konnte aber nach Ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Die Feuerwehr Altenburg forderte nach Absicherung der Unfallstelle die Schadstoffgruppe des Bezirkes Horn an, da rund 200 Liter Diesel aus dem Tank auszulaufen drohten. Weiters wurde die Feuerwehr Fuglau nach alarmiert, da eine großräumige Umleitung einzurichten war.

Die mittlerweile auch eingetroffene Wasserbehörde der BH Horn unterstützte die Mitglieder der Schadstoffgruppe. Nach dem der Tank ausgepumpt, sowie die noch im Aufleger befindliche Ladung ausgeschaufelt war, begann man mit Hilfe zweier Seilwinden den LKW-Zug aufzustellen.
Abschließend wurde der der Aufleger sowie die Zugmaschine bis zum eintreffen eines Abschleppunternehmens gesichert abgestellt, die Bundestrasse gereinigt und eine Spezialfirma angefordert welche neben der fachgerechten Entsorgung der 200 Liter Treibstoff auch noch das kontaminierte Erdreich abgrub und ebenfalls entsorgte. Diese Firma begann noch am späten Nachmittag mit den Arbeiten. Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr war nach rund 5 Stunden der Einsatz beendet.