Startseite / Einsatz / Heftige Gewitterzellen entladen sich über dem Wechselgebiet und der Buckligen Welt!

Heftige Gewitterzellen entladen sich über dem Wechselgebiet und der Buckligen Welt!

Wie angekündigt zogen am Sonntagnachmittag / Abend im Vorfeld der Abkühlung heftige Gewitter über das südliche Niederösterreich. Von einer starken Gewitterzelle mit Platzregen und kleinkörnigen Hagel wurde das Wechselgebiet und Bucklige Welt getroffen. Innerhalb kürzester Zeit fielen stellenweise 70 Liter Regen pro qm zu Boden. Da die Böden aufgrund der Intensität des Platzregens das Wasser nicht mehr aufnehmen konnten, floss das Regenwasser oberflächlich ab. Dies hatte zur Folge dass Strassen und Wege teilweise überflutet wurden. Weiters schwollen die Pegel der Flüsse in den betroffenen Gebieten rasant an und waren kurz vor dem überlaufen. Unterstützt wurden die ansteigenden Pegel bei diversen Hochwasserschutzbauten, da sich in den Rechen Treibgut ansammelte.

Mehrere Feuerwehren in den Bezirken Neunkirchen und Wiener Neustadt mussten zu kleineren Unwettereinsätzen ausrücken. Betroffen war auch der Sportplatz in Mönichkirchen, wo das Wasser mittels Schieber von Feuerwehrleuten und Fußballspielern vom Platz gebracht werden musste, um ein Spiel am Abend zu gewährleisten.

ebenfalls interessant

NÖ/ Bez. WN: Lkw Unfall – B17 Sollenau

Zu einem Lkw Unfall ist es am Dienstagnachmittag (24.11.2020) auf der B17 zwischen Schönau / ...

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz". Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen