Fr. Jun 18th, 2021

Gegen 6 Uhr wurde am heutigen Donnerstag (18.05.2017) die FF Melk Stadt zu einem Lkw Unfall auf die A1 Richtung Salzburg alarmiert. Ein Lkw Lenker kam mit seinem Hängerzug zwischen Melk und Pöchlarn aus noch unbekannter Ursache im Baustellenbereich von der Fahrbahn ab und fuhr auf eine Betonabgrenzung auf.

Das Schwerfahrzeug durchbrach die Betonleitwand worauf das Zugfahrzeug folglich umstürzte und seitlich in der abgetrennten Baustellenspur zu liegen kam. Der Lenker konnte das Schwerfahrzeug eigenständig und unverletzt verlassen. Vor der Bergung durch die Feuerwehr musste die Ladung des umgestürzten Lkw (Lebens und Hygieneartikel) händisch ausgeräumt und umgeladen werden. Diese Tätigkeiten nahmen einige Zeit in Anspruch. Nach dem Entladen wurde der Anhänger vom Zugfahrzeug getrennt und in weiterer Folge die seitlich liegende Zugmaschine mit mehreren Seilwinden wieder aufgerichtet. Der Feuerwehreinsatz konnte gegen 11 Uhr abgeschlossen werden.

Während der Bergungsarbeiten kam es auf beiden Fahrtrichtungen zu einem 6 Kilometer langen Rückstau. Viele Fahrzeuglenker verringerten massiv ihre Geschwindigkeit um ihre Schaulust zu befriedigen. Andere filmten und fotografierten während der Vorbeifahrt das Unfallgeschehen.