Startseite / Einsatz / NÖ/ Bez. St. Pölten: Folgenschwerer VU auf der L5236 – Hofstetten Grünau

NÖ/ Bez. St. Pölten: Folgenschwerer VU auf der L5236 – Hofstetten Grünau

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall ist es am Samstagabend (13.05.2017) auf der L5236 im Gemeindegebiet von Hofstetten Grünau gekommen. Ein Lenker kam aus noch unbekannter Ursache mit einem Pkw von der Straße ab und prallte frontal gegen eine gemauerte Trafo Station. Durch die enorme Aufprallwucht wurde der Lenker, welcher sich alleine im Fahrzeug befand, massiv im Wageninneren eingeklemmt.

In Absprache mit dem Notarzt des NAH C2 aus Krems wurde der schwerst verletzte Lenker von den alarmierten Feuerwehren mittels Hydraulischen Rettungssatz aus dem völlig deformierten Fahrzeug befreit. Die Menschenrettung gestaltete sich allerdings äußerst schwierig, da der Unfallwagen zum einen sehr stark verformt war, und zum anderen der Motorblock aufgrund des Aufpralls in das Wageninnere geschoben wurde.

Nach der Befreiung und der notärztlichen Stabilisierung wurde der Lenker mit lebensgefährlichen Verletzungen vom NAH ins Universitätsklinikum St. Pölten geflogen. Nach der polizeilichen Freigabe wurde die Unfallstelle von den Feuerwehren Hofstetten Grünau und Kilb geräumt. Für die Fahrzeugbergung wurde die FF Kirchberg an der Pielach mit einem Kran nachgefordert. Nach rund 1.5 Stunden konnte der Einsatz beendet werden. Die Unfallursache wird von der Polizei ermittelt.

ebenfalls interessant

NÖ/ Bez. TU: Wohnhausbrand in Jettsdorf

Aus derzeit noch unbekannter Ursache brach am frühen Morgen des 17.11.2017 in einem Wohnhaus in ...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen