So. Jun 13th, 2021

Kurz vor 02:00 Uhr morgens am 01.03.2017 entdeckte ein zufällig vorbeifahrender Autofahrer, eine in Vollbrand stehende Scheune in Wolfsbrunn bei Hollabrunn. Über den Notruf 122 wurden umgehend 8 Feuerwehren und über 50 Feuerwehrmitgliedern zum Einsatzort geschickt.  Die Feuerwehrmitglieder konzentrierten den Löschangriff zunächst auf den Schutz der nahe gelegenen Gebäude und auf gelagerte Güter in der Nähe der Scheune. Die Scheune selbst war bereits bei Eintreffen der Feuerwehr nicht mehr zu retten. In weiterer Folge wurden bis zu 7 Löschleitungen aufgebaut und die Lage konnte rasch kontrolliert werden.

Aufgrund des gelagerten Strohs waren jedoch Nachlöscharbeiten bis um 08:00 Uhr am nächsten Morgen notwendig. Dabei wurden die Feuerwehrmitglieder von den Stadtwerken Hollabrunn mit einem Bagger unterstützt. Im Einsatz standen die Feuerwehren Aspersdorf, Breitenwaida, Dietersdorf, Hollabrunn, Oberfallabrunn, Magersdorf, Sonnberg-Wolfsbrunn, Suttenbrunn sowie das Bezirksfeuerwehrkommando Hollabrunn, Rotes Kreuz, Polizei und die Stadtwerke Hollabrunn. Die Brandursache ist im Moment noch nicht bekannt.

Fotos und Text: BFKDO Hollabrunn