Startseite / Einsatz / NÖ/ Bez. WN: Folgenschwerer VU – L4040 Sollenau

NÖ/ Bez. WN: Folgenschwerer VU – L4040 Sollenau

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall ist es am Sonntagabend (29.01.2017) auf der L4040 gekommen. Zwischen Sollenau und Leobersdorf kam es aus noch unbekannter Ursache zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkws. Der Lenker des schwarzen Pkw wurde im stark deforierten Fahrzeugen eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften der Feuerwehren Sollenau und Leobersdorf mittels Hydraulischen Rettungssatz befreit werden. Der zweite Lenker des Audi wurde aus dem Fahrzeug auf die Fahrbahn geschleudert. Folglich wurden Sie von den anwesenden Notärzten und Sanitätern reanimiert. Trotz aller Wiederbelebungsmaßnahmen erlagen beide ihren schweren Verletzungen an der Unfallstelle. Aufgrund der enormen Aufprallwucht war die Fahrbahn zwischen den beiden Unfallfahrzeugen mit Fahrzeugteilen und Glassplittern übersäht. Nach der polizeilichen Unfallaufnahme und deren Freigabe wurden beide Wracks von der Feuerwehr geborgen und verbracht. Die Unfallstelle wurde gereinigt und ausgelaufene Betriebsmittel gebunden. Für die Dauer des Einsatzes von rund 2 Stunden musste die L4040 komplett gesperrt werden.

Dieser Unfall war der traurige Höhepunkt einer tragischen Unfallserie am Wochenende auf den Strassen Niederösterreichs, bei der mit dem Unfall in Sollenau zwei Menschen starben und  16 weitere zum Teil schwer verletzt wurden.

Unfälle am Wochenende:
27.01 – Pkw gegen Telegrapenmast in Landschach (NK) – 3 zum Teil Schwerverletzte
27.01 – Pkw Überschlag A2 Wiener Neustadt – Lenkerin schwer verletzt
27.01 – Lkw gegen Pkw – A2 Breitenau (NK) – Sachschaden VU
28.01 – Frontal VU LB9 Hainburg (BL) – 4 Schwerverletzte
28.01 – Frontal VU B54 Aspang (NK) – 3 schwer und eine Leichtverletzte
29.01 – Kleinbus gegen Van in Blindenmarkt – 3 verletzte Kinder und eine Erwachsene
29.01 – Frontal VU – L4040 Sollenau – 2 Todesopfer

ebenfalls interessant

Nö/ Bez. NK: Großbrand im Föhrenwald!

Gegen 14:30 Uhr ist im Föhrenwald im Gemeindegebiet von St. Egyden ein Großbrand ausgebrochen. Die ...

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz". Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen