Fr. Feb 26th, 2021
Am Dienstag, den 13. Dezember 2016 gegen 13 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Pöggstall zu einem B3 Wohnhausbrand ins Stadtgebiet alarmiert. Aus unbekannten Grund stand ein Holzanbau eines Wohnhause in Vollbrand und drohte auf das Wohnhaus überzugreifen. Umgehend wurde von mehreren Seiten unter schweren Atemschutz ein Löschangriff vorgenommen. Mittels der Drehleiter von der Freiwilligen Feuerwehr Melk sowie dem Einsatz von zwei Hilfeleistungsfahrzeugen 4 aus Melk und Pöggstall (Großtanklöschfahrzeuge) wurde die Wasserversorgung sowie eine Löschbekämpfung von allen Seiten sichergestellt. Der Hausbewohner sowie eine Katze konnten von den Atemschutztrupops gerettet werden. Mittels Wärmebildkameras wurden Glutnester aufgespürt und abgelöscht. Im Einsatz standen 7 Feuerwehren mit rund 80 Mann, sowie die Polizei und das RK Pögstall.
Fotos: ED – Steyrer