Sa. Okt 16th, 2021

Am Feiertag zu „Maria Empfängnis“ standen die Kameraden der Feuerwehr Pottenstein zur Unterstützung in Altenmarkt/Thenneberg mit dem Atemluftfahrzeug im Einsatz. Am Donnerstag, den 8 Dezember 2016, um 16:28 Uhr, wurden die Feuerwehren Altenmarkt und Nöstach/Hafnerberg von der Bezirksalarmzentrale Baden zu einem „Kellerbrand (Alarmstufe B2) in Thenneberg“ alarmiert.

In einem Einfamilienwohnhaus löste im Keller plötzlich ein Brandmelder aus. Als der Hauseigentümer dem durchdringenden Piepton nachging, bemerkte er beim öffnen der Heizraumtüre das Feuer. Geistesgegenwärtig alarmierte er über den Feuerwehrnotruf 122 die Einsatzkräfte.

Wenig später trafen die ersten Löschfahrzeuge aus Altenmarkt an der Einsatzadresse, direkt neben der Bundesstraße B18, ein. Sofort machte sich ein Atemschutztrupp auf den Weg in den Keller zur Brandbekämpfung. Das Feuer hatte sich vom Holzofen aus bereits im Raum ausgebreitet. Ein Rettungstrupp stand, ebenfalls mit schwerem Atemschutz ausgerüstet, für den Notfall bereit. Die inzwischen eingetroffenen Kameraden aus Nöstach/Hafnerberg unterstützten die Löscharbeiten.

Zur Versorgung der Pressluftflaschen wurde das Atemluftfahrzeug „ALF“ aus Pottenstein nachalarmiert.

Das Feuer konnte in kürzester Zeit unter Kontrolle gebracht und abgelöscht werden. Ein Ausbreiten auf weitere Kellerräume wurde durch die rasche Alarmierung und das effektive Eingreifen der Feuerwehr erfolgreich verhindert. Einsatzleiter, HBI Alexander Cepko, gab den Befehl „Brand aus, zum Abmarsch fertig!“.

„Über die Brandursache sowie der Bezifferung des entstandenen Sachschadens können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben gemacht werden. Jedoch zeigt sich in diesem Fall, wie Wichtig der Einsatz von Rauch- bzw. Brandmeldern in Wohngebäuden ist“, so der Einsatzleiter.

Die eingesetzten Kräfte der Feuerwehren Altenmarkt (3 Fahrzeuge, 20 Mann), Nöstach/Hafnerberg (3 Fahrzeuge, 20 Mann) sowie Pottenstein (2 Fahrzeuge, 6 Mann) rückten in die Gerätehäuser ein, um die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen.

Fotos: ED – Pongracic
Bericht: Markus Hackl – FF Pottenstein