Sa. Feb 27th, 2021
Am 26.11.2016 wurden mehrere Feuerwehren gegen halb 4 Uhr morgens zu einem Brand eines Einfamilienhauses in Enzersdorf an der Fischa alarmiert. Beim Eintreffen der örtlichen Feuerwehr wurde festgestellt, dass es sich um ein größeres Schadensereignis handelt und weitere Kräfte nachalarmiert werden müssen. 150 Einsatzgkräfte der 11 Feuerwehren aus den Bezirken Bruck/Leitha, sowie Wien-Umgebung versuchten mit mehreren Löschleitungen den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Weiters mussten zahlreiche Zubringerleitungen aus dem angrenzenden Reisenbach verlegt werden. Nach ca. 1,5 Stunden war der Brand unter Kontrolle. Aufgrund der wagen Angaben der Anrainer, ob sich im Haus Personen befinden, wurde ein Innenangriff mit mehreren Atemschutztrupps gestartet. Während diesem Einsatz wurden 3 leblose Menschen gefunden. Gegen halb 6 Uhr morgens konnte man „Brand aus“ an die Landeswarnzentrale melden. Für die Brandursachenermittlung wurde seitens der Polizei die Kriminalabteilung verständigt. Nachdem das Gebäude mit Druckbelüftern rauchfrei gemacht wurde, stellte der Einsatzleiter bei einer Erkundung fest, dass die Kräfte reduziert werden können. Die Nachlöscharbeiten werden bis in den frühen Vormittag hinein andauern.

Fotos: F. Wittmann – FF Fischamend und ED – Schulz