So. Mrz 7th, 2021

Am Donnerstagabend (24.11.2016) wurde die Freiwillige Feuerwehr Melk mittels Sirene zu einem Kleinbrand ins Stadtzentrum alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr, drang aus dem Fenster der Wohnung im ersten Stock bereits Brandrauch. Unter schweren Atemschutz wurde in die Wohnung vorgegangen und der Brand bekämpft. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde mittels Druckluftbelüfter belüftet und nach weiteren Glutnestern kontrolliert. Die Wohnungsbesitzerin wurde vom RK Melk mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus verbracht. Brandursache sowie Schaden sind noch unbekannt und werden von der Polizei ermittelt.

Fotos: ED – Steyrer