Mo. Mai 17th, 2021

Nachdem die Freiwillige Feuerwehr Schwechat und andere Rettungsorganisationen am Nachmittag einen LKW Lenker bei der Abfahrt Flughafen der A 4  aus seiner Fahrerkabine befreiten, gab es am Abend neuerlichen Alarm zur Menschenrettung. Um 21:42 wurden die Feuerwehren Mannswörth und Schwechat zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Ein Wiener Taxifahrer hatte aus bisher unbekannter Ursache auf der geraden Strecke zwischen der Auffahrt Schwechat und der Abfahrt Flughafen in Fahrtrichtung Ungarn die Herrschaft über seinen Toyota Prius verloren. Das Fahrzeug schleuderte in der Straßengraben und überschlug sich. Der Fahrer konnte ohne Hilfe nicht mehr aus dem Fahrzeug. Nachfolgende Lenker hatten die Rettungskette in Gang gesetzt. Die Feuerwehr Schwechat rückte innerhalb kürzester Zeit (es waren nach einer Mitgliederversammlung noch Männer im Haus) mit dem Vorausfahrzeug aus. Gemeinsam mit dem Roten Kreuz wurde der ansprechbare Fahrer stabilisiert und aus dem Fahrzeug befreit. Das Rote Kreuz transportierte ihn ins nächstgelegene Spital, er wurde unbestimmten Grades verletzt. Mittels Kran des „Abschleppfahrzeug PKW“ wurde das Wrack des Taxis geborgen und von der Autobahn entfernt. Einsatzende um 22:39 Uhr.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Schwechat 6 Fahrzeuge mit 21 Mann
Feuerwehr Mannswörth 3 Fahrzeuge
Autobahnpolizei
Rotes Kreuz Schwechat

Fotos und Text: FF Schwechat