So. Sep 19th, 2021

Zur gleichen Zeit liefen gegen 14:45 Uhr bei der Feuerwehrabschnittsalarmzentrale in Schwechat sowie in der Einsatzzentrale der Betriebsfeuerwehr des Flughafens Wien mehrere Notrufe ein. Ein ungarisches Sattelkraftfahrzeug hatte auf der A4 aus bisher unbekannten Gründen die Herrschaft über sein tonnenschweres Fahrzeug verloren, war auf einen anderen LKW aufgefahren und kam auf der Autobahnabfahrt des Flughafens zum Stillstand. Der Fahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Die kurz hintereinander eintreffenden Freiwilligen Feuerwehren und die Betriebsfeuerwehr des Flughafens sicherten die Einsatzstelle ab, bauten eine LKW Rettungsplattform sowie einen Brandschutz auf. Zur gleichen Zeit setzte der Rettungshubschrauber Christophorus 9 vor dem Unfallort auf. Der eingeklemmte Fahrer wurde mittels hydraulischen Rettungsgeräten aus seiner misslichen Lage befreit. Der Lenker wurde nach seiner medizinischen Stabilisierung mit dem Notarzthubschrauber in das nächstgelegene Spital überstellt.

Die Bergung des Sattelkraftfahrzeuges dauerte bis 19:00. Die Auffahrt zum Flughafen war für die ganze Zeit der Aufräumungsarbeiten für den gesamten Verkehr gesperrt. Ausgeflossene Betriebsmittel wurden von der Asfinag gebunden. Aufgrund der Sperre wurden Passagiere die zum Flughafen wollten über Fischamend und Schwechat umgeleitet.

Im Einsatz standen:
FF Schwechat 4 Fahrzeuge
FF Mannswörth 3 Fahrzeuge
BTF Flughafen Wien 4 Fahrzeuge
NAW und NEF Flughafen
Rotes Kreuz Schwechat 1 Fahrzeug
Rettungshubschrauber Christophorus 9

Fotos und Text: FF Schwechat