Sa. Mai 8th, 2021

Am heutigen Samstag (5.November 2016) übten Schadstoffspezialisten aus den Bezirken Melk und Amstetten bei einer groß angelegten Einsatzübung. Simuliert wurde bei der Firma Habich in Weitenegg ein Staplerunfall, wobei eine Palette mit chemischen Stoffen beschädigt wurde. In Folge kam es zu einem Schadstoffaustritt aus den Kanistern. Zwei Verletzte mussten von Feuerwehrmitgliedern in Schutzanzügen aus dem kontaminierten Bereich gerettet werden. Weiters mussten unter Schutzstufe 3 die beschädigten Kanister geborgen, ein weiteres Ausfließen verhindert, und bereits ausgetretene Stoffe gebunden werden. Beim eingerichteten „DEKO Platz“ wurden Geräte und Einsatzkräfte dekontaminiert und gereinigt.

Sieben Feuerwehren aus dem Bezirk Melk, die DEKO Züge Melk und Amstetten, und das Rote Kreuz waren bei dieser Übung eingebunden. Weiters der Bezirkshauptmann vom Bezirk Melk, Norbert Haselsteiner sowie zahlreiche Übungsbeobachter von verschiedenen Feuerwehren und des Bezirksfeuerwehrkommandos Melk nahmen an der Übung teil und überzeugten sich von der Schlagkraft und der Professionalität der eingesetzten Kräfte.

Fotos: ED – Steyrer