Mi. Jun 23rd, 2021

Am Mittwoch den 19.10.2016 sollte die Feuerwehr Haschendorf und Feuerwehr Ebenfurth zu einer Fahrzeugbergung auf der LH 159 zwischen Großmittel und Haschendorf alarmiert werden. Aufgrund einer technischen Störung war jedoch eine „normale“ Alarmierung nicht möglich, wodurch per Hand die Sirene ausgelöst werden musste. Wegen der Störung heulte wenig später dann doch die Sirene über die Sirenensteuerung.

Auf der Großmittler Straße war einer Lenkerin aus dem Bezirk Baden der linke hinter Reifen ihres Mitsubishi geplatzt und kam in Folge von der Fahrbahn ab und krachte an einem Baum im angrenzenden Waldstück. Am Fahrzeug entstand vermutlich ein Totalschaden. Die Lenkerin mit ihrem Kind wurde vorsorglich in Krankenhaus gebracht, beide blieben aber bei dem Unfall unverletzt. Mittels Seilwinde von TLF 1000 wurde das Fahrzeug aus dem Wald gezogen, konnte jedoch aufgrund fehlenden Schlüssel (Lenkradsperre) und den defekten Reifen nicht auf die Abschleppachse verladen werden. Für die Fahrzeugbergung wurde das WLF Ebenfurth nachalarmiert, das Fahrzeug verladen und auf einem gesicherten Platz abgestellt. Nach knapp einer Stunde konnten wir die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Eingesetzte Kräfte:
FF Haschendorf mit TLF 1000, TLF-A 2000, MTF und Achse
FF Ebenfurth mit WLF –Kran
PI Eggendorf

Fotos und Text: FF Haschendorf